Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Hilfe zu Transiten"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Astrologie: Allgemein (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

AstroInteressent (26 Beiträge) Email an AstroInteressent senden Private Nachricht an AstroInteressent senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Sep-07, 00:33 Uhr (MEZ)
"Hilfe zu Transiten"
Hallo,

mit welchem Hilfsmittel bekomme ich dafür in kurzer Zeit ein Handling. Software ist vorhanden, allerdings weiß ich damit nie die zeitliche Aktualität und die weitere Abfolge von Transiten zu erkennen. Ich möchte, um in das Thema reinzukommen wissen, welche Planeten in welchen Häusern und welche Transite aktuell bei mir sind, von wann bis wann diese sind und ideal wäre noch, wann diese wieder kommen. Damit möchte ich gern mal anfangen.

Ich möchte sehr gern, mich wieder intensiver mit Astrologie beschäftigen, habe schon einige Bücher etc. aber irgendwie werde ich immer wieder nur verwirrt, weil es so komplex ist und ich überhaupt nicht weiß, wie ich mir einen roten Faden geben kann, also einen zu empfehlenden Wegweiser. Wie erwirbt man solch ein komplexes Wissensgebiet, im Einzelstudium (un)möglich?

Kann mir von den Experten hier jemand bitte dazu einen Rat geben?

Grüsse,
AstroInteressent

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Hilfe zu Transiten bonbon 02-Sep-07 08:03 Uhr 1
 my way grille 02-Sep-07 08:10 Uhr 2
   RE: my way Widderwaage 02-Sep-07 09:13 Uhr 3
       Empfehlung Peer 02-Sep-07 13:49 Uhr 4
           RE: Empfehlung Antidisch 03-Sep-07 11:00 Uhr 5

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

bonbon (69 Beiträge) Email an bonbon senden Private Nachricht an bonbon senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Sep-07, 08:03 Uhr (MEZ)
1. "RE: Hilfe zu Transiten"
Hallo Astrointeressent,
du schreibst mir aus der Seele! Mir geht es nämlich genauso wie dir! Bin gespannt auf die Antworten im Forum und: Vielleicht gibt es eine Möglichkeit für uns gemeinsam zu lernen? (Telefon / eMail / ICQ)...
MfG
bonbon
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

grille (1541 Beiträge) Email an grille senden Private Nachricht an grille senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Sep-07, 08:10 Uhr (MEZ)
2. "my way"
ich sehe mich nicht als *experte* - der begriff erscheint mir eher kopflastig - sondern als wanderer, als stets lernender.

meine vorgehensweise beim lernen besteht darin, daß ich - nicht nur astrologische prinzipien, sondern ebenso blumen, bäume, steine, eben alles mir begegnende frage, was es mir mir sagen möchte: auf eine bestimmte situation bezogen oder ganz allgemein ...

es korrelliert, wer/was mir alles wann/in einer bestimmten zeit/situation begegnet. im moment sind es zb. im pflanzenreich die knöteriche, springkräuter usw. und astrologisch geht jupiter grad über den AC.

grille

_____________________

kleine feder

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Widderwaage (994 Beiträge) Email an Widderwaage senden Private Nachricht an Widderwaage senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Sep-07, 09:13 Uhr (MEZ)
3. "RE: my way"
Hallo Astrointeressent!

Du hast – wie ich im anderen Thread gelesen habe – eine Demoversion von Astroplus. Schön. Dort kannst du, wenn du ein Radix gewählt oder neu erstellt hast, ganz oben die „Zeitqualität“ anklicken, dann im daraufhin erscheinenden Kasten unten auf „Prognosecenter“ klicken.
Dann klickst du im nun erscheinenden rechten oberen Kasten „Methodenauswahl“ auf das Kästchen „Transite“.
Jetzt zeigt die Zeichnung im Innenkreis das Radix und im äusseren Kreis die momentan aktuellen Planetenstellungen an.
Einen Transit kannst du nun ganz schnell ablesen. (Besonders wenn du die „Aspektscheibe“ aktivierst: mit der rechten Maustaste auf die Grafik klicken. Dann im erscheinenden Kasten die „Aspektscheibe“ mit der linken Maustaste anklicken.) Einen direkten Transit siehst du nun, wenn z.B. ein laufender Planet (des äusseren Kreises) gerade auf einem Radix-Planeten liegt. Andere Transite, wie einen Quadrat-Aspekt-Transit kannst du mittels der genialen Aspektscheibe auch auf den ersten Blick erkennen.
Wenn du unten bei der „Zeitnavigation“ ein anderes Datum eingibst oder einfach in der Zeit vor- oder zurückklickst, dann erscheinen die Transite für eben dieses andere Datum.


Du kannst das auch mit einer Liniendarstellung oder tabellarisch haben:
Entweder in dieser vorigen Einstellung mit der Grafik unten links nach Belieben auswählen.
Oder von Anfang an wenn du oben auf „Prognosecenter“ klickst, dann wählst du einfach „Transittabelle / Zeitverlaufsgrafik“. Hier kannst du ganz beliebig einstellen, was dich interessiert und dann berechnen und anzeigen lassen. Du siehst die Transite, und wie lange die Transite wirken.
Wunderbar schönes Bild!
Standardmässig ist dort 1,5 Grad Orbis angegeben, glaube ich. – Je nachdem kannst du diesen Grad aber verändern.

Ein Transit wirkt meist gerade vor dem Exaktwerden am stärksten, aber viele Transite sind schon längere Zeit vorher spürbar, und manche wirken noch ein wenig nach. Sammle Erfahrungen damit!

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Transite nur eine Prognosemöglichkeit unter vielen darstellen.
Wenn du damit beginnen willst, ok.
Die Deutung? Da kannst du entweder Deutungsbücher nehmen oder frei üben, zwei Planetenenergien miteinander zu kombinieren. Viel Erfahrung, viel Übung.
Wichtig: Bei jedem Menschen, in unterschiedlichen Situationen usw. wirkt sich ein Transit anders aus, also: Nicht stur sein, sondern offen bleiben, und vor allem auch: Immer auch das mögliche Positive sehen.*
Ein Transit kann aktiv oder passiv erlebt werden. Also kannst du etwas z.B. auch einfach nur intensiv an andern beobachten (passiv).
Von fixfertigen Computer-Deutungen würde ich sowieso abraten, das ist höchstens ein Anfang, ein erster möglicher Anhaltspunkt, finde ich. Das Leben ist aber komplexer, bunter, interessanter, schöner.

Ein Transitheft möchte ich dir noch empfehlen (da steht auch etwas Grundsätzliches zu Transiten): http://www.saf.ch/ : „Astroshop“, „Diverses“, „Transite“ . Es ist nicht teuer, man kommt damit schnell mal auf einen grünen Zweig (Deutung von Transiten in Häusern und zu den Gestirnen inkl. Chiron und Mondknoten), ist gut strukturiert, A4-Format, 92 Seiten, eher Stichworte.

* Das Deuten üben kann man auch so: Du überlegst dir, was es heissen könnte, wenn Planet X über Planet Y läuft, denkst dir einige Stichworte aus. Dann kannst du in den klugen Büchern nachschauen, was die zu dieser Planetenkombination so meinen, z.B. in: „Schlüsselworte zur Astrologie“ von Hajo Banzhaf / Anna Haebler ( http://www.astronova.de/8301-L3N1Y2hlLnBocD9xcz1CYW56aGFmJnA9MSZwcmltYXJ5PTIyNDcyNQ-~Shop~produktdetails.html ) . Dann kannst du anhand deines eigenen Lebens nachforschen, wie du diesen Transit gelebt hast oder wie andere ihn gelebt haben. Usw.
Am besten geht das Üben gemeinsam mit anderen an Astrologie interessierten Menschen - vielleicht sogar im Rahmen eines Kurses. Gut ist es auch, wenn man zwecks Übung schriftlich selber formulierte Transitdeutungen festhält.

Liebe Grüsse

Widderwaage


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Peer (4646 Beiträge) Email an Peer senden Private Nachricht an Peer senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Sep-07, 13:49 Uhr (MEZ)
4. "Empfehlung"
LETZTE BEARBEITUNG AM 02-Sep-07 UM 21:15 Uhr (MESZ)

Hallo Astrointeressent,

meine Empfehlungen:

Vielleicht lernst Du langsam und gründlich die einzelnen Bausteine, dann kannst Du später viel "beflügelter" in den "Olymp" des Deutens abheben.

Meiner Meinung nach baut sich die Astrologie aus

den 4 Elementen

Feuer, Wasser, Erde, Luft,

den 12 Tierkreiszeichen

Widder (Mars), Stier (Venus), Zwillinge (Merkur), Krebs (Mond), Löwe (Sonne), Jungfrau (Merkur), Waage (Venus), Skorpion (Mars), Schütze (Jupiter), Steinbock (Saturn), Fische (Jupiter), Wassermann (Saturn),

den 3 Qualitäten

Kardinal, fix, beweglich,

den 7 bzw. 9 Planeten,

Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto,

den 2 Mondknoten,

den 12 Häusern,

den 7 klassischen Aspekten

Konjunktion, Trigon, Sextil, Quadrat, Opposition auf.

Unverzichtbar, heute leider oft ignoriert sind die Domizile der Planeten, ich hab sie in Klammern hinter die Zeichen geschrieben.

Wenn Du diese 49 Bausteine (Feuer, Wasser, Erde, Luft; Widder (Mars), Stier (Venus), Zwillinge (Merkur), Krebs (Mond), Löwe (Sonne), Jungfrau (Merkur), Waage (Venus), Skorpion (Mars), Schütze (Jupiter), Steinbock (Saturn), Fische (Jupiter), Wassermann (Saturn); Kardinal, fix, beweglich; Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto; 12 Häuser; Konjunktion, Trigon, Sextil, Quadrat, Opposition) sicher beherrscht,
kannst Du an dieses Gerüst, was man ohne die Planeten Uranus, Neptun, Pluto klassische Astrologie nennt, alles "anbauen".

Ich würde am Anfang die neueren Bausteine wie die Asteroiden Ceres, Vesta, Pallas, Juno, Toro etc., Lilith, Chiron erstmal am Wegesrande liegen lassen, da sie wohl das Erkennen der Logik des astrologischen Systems etwas verstellen.

Als Buchtipp:

"Das grosse Lehrbuch der Astrologie"
Frances Sakoian/Louis S. Acker
ISBN 13: 978-3-596-16851-4 ISBN-10: 3-596-16851-1

Später vielleicht ein kleiner Astrologiekurs "vor Ort" bei jemandem, der es wirklich kann oder auch hier:

http://www.astro-api.ch/.

?

Ergänzend bei erreichter Fachkenntnis:

"Tetrabiblos", Claudius Ptolemäus
http://www.astronova.de/8301-L3N1Y2hlLnBocD9xcz1QdG9sZW0lRTR1cyZwPTEmcHJpbWFyeT0yMzM3NDc-~Shop~produktdetails.html

Später zur Geschichte:

"Uranias Kinder", Ellic Howe
"Geschichte der Astrologie" Wilhelm Knappich
http://www.astronova.de/8301-L3N1Y2hlLnBocD9xcz1LbmFwcGljaCZwPTEmcHJpbWFyeT0yMzQxNDc-~Shop~produktdetails.html

Ich würde empfehlen gerade am Anfang sich 1 - 2 Jahre "ganz allein" mit der Materie zu beschäftigen, damit Du Dir eine ganz eigene Meinung und einen eigenen Standpunkt erarbeitest.

Wie ja schon Freiherr von Klöckner meinte, ist Astrologie wohl eine Erfahrungswissenschaft.

Ich würde also weiter viele astrologische Beobachtungen an den Menschen um Dich herum sammeln, damit Du siehst, wie sich z.B. ein starker Mars in seinem Domizil Widder oder andere astrologische Konstellationen bei den Menschen außen darstellen.

Gut wäre es sicherlich auch, wenn Du Dein eigenes Horoskop komplett von Hand zeichnest und alle Positionen aus den Tabellen selbst einträgst, dabei lernt man einiges über die Häusersysteme.

Liebe Grüße,

Peer

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Antidisch (474 Beiträge) Email an Antidisch senden Private Nachricht an Antidisch senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
03-Sep-07, 11:00 Uhr (MEZ)
5. "RE: Empfehlung"
LETZTE BEARBEITUNG AM 04-Sep-07 UM 09:58 Uhr (MESZ)


Hallo

Mir hilft es und hat es geholfen, die aktuellen Mars TRANSITE in meinem Radix mir anzuschauen, vor allem Aspekt (Oppositionen und Quadrate).

Konjunktionen sind ja immer etwas deutlicher.

Es kann auch sein, dass jeder einen Planeten hat, der besonders ansprechend/deutlich ist. Das kann dann ein Planet im Radix sein, auch Venus und Merkur (die Tramsit Aspekte erhalten), Saturn ist in der Regel bei jedem bemerkbar als TRANSIT;
oder bei feinfühligen Menschen (wasserbetont und viele Aspekte zum Mond) der Mond. Dann kann man evtl. ein Lunar sehr deutlich nachvollziehen, wenn man ein Planet am AC des Lunars steht.

Meist ist Mars aber allgemein oft in derselben Weise etwas, was Konflikte oder Reizungen von und mit aussen anzeigen kann (besonders Quadrate).

Zunächst ist natürlich wichtig, was es überhaupt mit sich bringt, wenn Jupiter, Saturn oder Mars einen Transit machen,
oder diese im radix von anderen Planeten transitiert werden.
Bei mir im Radix ist grad ein Chiron Transit auf Jupiter, den ich anfang des Jahres schon mal hatte (weil er rückläufig wurde, habe ich den jetzt noch mal) und ich spüre das ziemlich deutlich.
So etwas, einen langen Transit und ein Thema ausfindig zu machen, ist gut, - es dabei geht beides Hand in Hand: Auf der einen Seite sieht man das gelebte Leben (ohne Radix) und versucht es zu beobachten in einigen springenden Punkten - und dann dazu das Radix und die Transite zu Hilfe nehmen und versuchen beides in Verbindung zu bringen. Man sollte NICHTS erzwingen, wenn man keine Idee hat, wo das gelebte Ereigniss oder Erlebnis zu finden ist, die Brechstange sollte man weg lassen.

Es ist nicht immer etwas beobachtbar, das sollte man sich vielleicht klar machen. ob innen (zB Befindlichkeit) oder aussen

Es ist auch wichtig zu überlegen, wie LANGE ein Transit Aspekt dauert. Ein Mars Transit dauert in der Regel so ein paar Tage, wo es wirklich deutlich ist, ein Chiron Transit dauert mindestens einen ganzen Monat wo es deutlich ist. Da spreche ich von ZUSPITZUNGEN. Die sich auch äusserlich in der Welt zeigen können, der man begegnet und in der man teil hat.
Uranus, Neptun und Pluto sind so lange, dass du sie eigentlich vorsichtig betrachten solltest, weil man geneigt ist, auf sie grundsätzlich alles zu beziehen.

Du kannst auch den 7er Rythmus (Alterspunkt) betrachten: da gibt es direkte Auslösungen, Aspekte die der Alterspunkt zu Radixfaktoren wirft und auch Hausauslösungen (alle sieben Jahre werden nacheinander komplett alle Planeten ausgelöst). Ein gutes Astrologieprogramm wie astroplus oder vision zeigt diese Auslösungen, dass man nicht rechnen muss. Man kann dann Ereignisse im Leben mit diesem 7er Rythmus untersuchen in der Bandbreite von ein oder zwei Monaten im Verhältnis zwischen Ereignis, Erleben und Alterspunkt-Auslösung.

So gehe ich vor, weil ich ja auch noch viel lernen muss. Die Progressionen und Sonnenbogen Direktionen beachte ich nur sporadisch, weil sie von der BEDEUTUNGSEBENE noch etwas zu schwierig nachzuvollziehen sind.

Die Transite sind daher immer das erste, was ich heranziehe um meinen Blick zu schulen.

Um das alles besser zu verstehen, würde ich zunächst streng nach Deutlichkeit trennen, also Sonne vielleicht weg lassen ebenso wie Merkur und Venus.

Der Mond kann manchmal regelmässig intensive Träume anzeigen, bei mir meist in Opposition zu Neptun.

Man lernt das alles nur aus eigener Erfahrung, Bücher können einen nur Anreize oder Ideen geben, was man alles selbst astrologisch sehen, erleben, deuten muss.
Aus kleinen Erfahrungen und Beobachtungen, Aha Erlebnissen, baut sich das allmählich auf, einiges wird deutlich für einen, man weiss um solche Dinge etwas mehr, während vieles auch lange Zeit noch vage bleibt.

Für mich ist die Schulung der Intuition zwingend wichtig.
Umgang mit Symbolen (=Kräften; Energien und ihre Wechselwirkung sowohl bei Planet, Aspekt, Zeichen usw. - komplexe Zusammenspiele).

Ich glaube es ist eine gute Regel, sich bei der Radix Deutung an sich, zuerst auf die Elemente zu beziehen, ich gebe allen Planeten von Sonne bis Mars 10 Punkte und dabei der Sonne einen Punkt mehr, dem Aszendenten 8, Jupiter 6 und Saturn 4. Das sind nur (meine persönlichen) Richtwerte. Es kommt zum Beispiel darauf an, wie alt jemand ist, dann hat er meist den Saturn schon etwas eher integriert und kann das Element des Saturns leben, sonst ist es nämlich eher blockiert (deswegen verstehe ich auch nicht ganz, wie die Huberschule zB diesem Planeten pauschal so viele Punkte bei den Elementen gibt).

Den MC gebe ich auch nicht so viele Punkte aus ähnlichen Gründen.
Wenn ein Planet der Herrscher des AC ist, dann kann man auch über das Element der Stellung der Transsaturnier anscheinend relativ gut verfügen (bei Fische AC=Neptun, Skorpion AC=Pluto, oder Wassermann AC=Uranus), - welches Element ansonsten (also wenn der Planet einfach so im Radix stünde ohne dass man den AC in seinem jeweiligen Zeichen hätte) meiner Meinung nach nicht so deutlich ist . Das rührt daher, weil der Geburtsgebieter ein wichtiger Planet geworden ist. Er trägt die Aufgabe des Aszendenten...

Mit diesen Elementen siehst du schon eine erste Grundorientierung des Menschen.

Dann schaue ich nach Quadrantenverteilung, rechts, links, oben oder unten.

Und dann eben die einzelnen Planeten im Zeichen. Und Betonungen eines Zeichens durch Planeten sowie auch durch AC, MC.
Über den MC muss man sich klar sein, und den AC und seine Bedeutung auch. Das MC ist Zeit des Lebens noch zu entwickeln, - man zeigt sich beim MC in seiner Ganzheit , man läuft gewissermassen mit dem MC als Produkt seiner Selbst herum (und wird von anderen beim MC wahrgenommen, es ist das, was für andere wesentlich ist an einem selbst). Während der AC das verkörpert, was du unweigerlich bist, die Sonne hat mehr Freiheiten.

Ich erachte die Aspektdeutung als eine zwar notwendige u. wichtige Angelegenheit, bin aber zu der Ansicht gekommen, dass sie (von Anfängern) zu oft als Behelf herangezogen wird, weil einem zu den Planeten im Zeichen nichts mehr einfällt. Deswegen würde ich von Anfang an viel Gewicht auf die Zeichenbedeutungen legen.

LG
Stefan

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang