GoHome astrologix


Einzelne Themen...

Astrologie in den Medien

Dieser Artikel wurde erstmals 1996 im MERIDIAN abgedruckt

von Jürgen G. Hoppmann - Juergen.Hoppmann@t-online.de


Ein typisches Charakteristikum der elektronischen Massenmedien ist die Übertragbarkeit von Vorstellungen - astrologisch also Uranus/Pluto. Versuchen Astrologen, mit ihrem Fachwissen an einer Sendung mitzuwirken, dann scheitert dies oft an den Vorstellungen der Redakteure. Vorgaben wie "in maximal 100 Sekunden alle 12 Sternzeichen mit den Themen Liebe, Geld, Gesundheit" sind die Regel. Damit läßt sich natürlich keine Horoskopsendung erstellen, sondern nur eine triviale Verballhornung, ein journalistisches Fantasieprodukt.
Haßliebe verbindet uns Astrologen mit den Medien. Einerseits brauchen wir sie für die Publizität, andererseits schädigen gerade diese Sonnenstands- Horoskopecken unserem Ruf. Viele in Zeitungen abgedruckte bzw. im Radio verlesene Texte stammen von sogenannten 'Agenturen'. Berühmt war auf diesem Gebiet Patric Walker (*25.9.1931, 9.30, +8.10.1995, 12.45 lt. Astrol. Journal 37.6), dessen Kolumnen in führenden US-Magazinen und weltweit publiziert wurden. Ob dort aber tatsächlich immer Leute vom Fach arbeiten, möchte ich bezweifeln. Solche Texte lesen sich sehr elegant und medienwirksam - und sie sind billiger als die Arbeit eines Astrologen vor Ort, der seine Texte dann auch noch selbst vorträgt und namentlich dazu steht. Doch zugleich zeigen sie wenig von tatsächlicher astrologischer Denkweise, die viel mit Analogien arbeitet, auf einer sehr abstrakten Ebene.
Ab und zu kommen aber auch tatsächlich Sterndeuter in die Medien. Das private NewsTalkRadio ließ zu Programmbeginn sein Horoskop von der Prominentenwahrsagerin Gabriele Hoffmann deuten. Jürgen Kuttner, dem legendären 'Sprechfunk'-Moderator von Radio Fritz in Potsdam, wurde von seiner Hörer-Fangemeinde die Aufgabe gegeben, sich mal vom Astrologen beraten zu lassen. Geburtsdaten des Moderatorenteams, erster Sendetermin etc. Alles ließ man genauestens analysieren. Zum nächsten Sendetermin wurde dann über fast drei Stunden Bericht erstattet, anschließend folgte per Telefon eine Live-Diskussion mit dem Hörervolk. Und im ORB-Fernsehen wurden kürzlich die Horoskope von Diepgen und Stolpe, Brautführer der angestrebten Länderehe Berlin-Brandenburg, verlesen.
Der private TV-Sender KANALl 4 produziert seit Anfang des Jahres eine astrologische Partnerschaftsshow. "Moonlight ist die erste astrologische Sendung, die nicht platte Sternzeichenastrologie verkauft, sondern detailliert auf das ganze Horoskop des Teilnehmers eingeht." meint Astrologe Erik Bauer (s m und 1V). Er wird sich an seinem eigenen Anspruch messen lassen. Moderiert wird die Sendung von Franziska Becker (s X und 1V), die auch als Nachrichtensprecherin bei SAT1 arbeitet. Interessant ist auch das montagsliche Prominentenhoroskop im Schweizer Fernsehens. Regelmäßige Horoskopsendungen scheinen jedoch nicht ins Sendekonzept einer bundesdeutschen öffentlich-rechtlichen TV-Sendeanstalt zu passen - so jedenfalls ein offizielles Statement des ZDF.
Im Radio ist dies schon eher möglich. Wichtig ist auf jeden Fall ein enger Kontakt zur Redaktion. Den Journalisten muß verständlich gemacht werden, daß Astrologie auf einer sehr abstrakten Ebene funktioniert und sich hierdurch von reiner Wahrsagerei unterscheidet. Und der Astrologe muß begreifen, daß das Publikum kein esoterisch versierter Zirkel ist. Man möchte schon etwas handfestes über sein 'Sternzeichen' erfahren, will nicht zu viele Fachbegriffe hören. Ich persönlich habe mit meinem Funkhaus in Magdeburg das Konzept immer wieder diskutiert, um die richtige Mischung aus Seriösität und Unterhaltung zu finden. Monika Kissling in Zürich geht mehr auf die Zeitqualität der Woche ein, ebenfalls in enger Abstimmung mit ihrer Redaktion.
Hier nun die Daten demnächst laufender Sendungen. Weitergehende Hinweise werden gerne entgegengenommen:
  • Antenne Brandenburg Potsdam 99 MHz: Monatshoroskop letzter Montag des Monat gegen 7:40 Uhr
  • DRS 3 (Radio) Zürich/Schweiz: Monika Kiesling - aktueller Wochenblick montags 9:40 Uhr
  • Hundert,6 Berlin 100,6 MHz: Wochenhoroskop, sonntagsmorgens verlesen von Moderator P. Gruhn
  • KANAL 4 Moonlight-AstroConnection: Erich Bauer - sonntagabend RTL (16.6.) und SAT.1(21.10.,28.10.,11.11.)
  • MDR1 Radio Sachsen-Anhalt 96,1 MHz: J.G.H. Hoppmann - monatlich zu Beginn jedes neuen Zeichens
  • Radio F Nürnberg 94,5 Mhz: 'Sternstunden' sonntags 22-24 Uhr, dazu Morgenhoroskop, von Moderator verlesen
  • SAT.1 Frühstücksfernsehen: Tageshoroskop, präsentiert von Jasmin Rachlitz - werktags 7:55 Uhr
  • SDR 3 Stuttgart 92,2 Mhz: Gelegentlich Reportagen im Vormittagsprogramm, so z.B.
  • Antenne Brandenburg Potsdam 99 MHz: Monatshoroskop letzter Montag des Monat gegen 7:40 Uhr am 21.4.96 drei Stunden lang mit Rolf Sellin, Ulrike Voltmer, Alexander Morin und Claude Weiss.
  • Tagesfernsehen Schweizer Fernsehen DRS: TAFhoroskop (ein vom Computer berechnetes Horoskop liefert die Stichworte zu einem persönlichen Gespräch mit einem prominenten Studiogast) - montags 11:50 - 12:10 Uhr
Vielleicht gibt es AstrologInnen, die Lust bekommen, sich selbst einmal mit den Medien zu beschäftigen?
Da wäre dann das Gründungshoroskop der jeweiligen Anstalt interessant, also die Ausstrahlung der ersten Sendung: Beim Gemeinschaftsprogramms des Deutschen Fensehens (ARD) war dies die Kindersendung "Der verlorene Schuh".
  • ARD - Gemeinschaftsprogramm 1. 1.1954 München 16.30 MEZ
  • BBC - erste TV-Sendung 2.11.1936 London 15:00 GMT
  • Funkhaus Nürnberg, Radio F 3. 2 1986 Nürnberg 06:00 MEZ
  • MDR Mitteldeutscher Rundfunk 1. 1.1992 Leipzig 00:00 MEZ
  • NewsTalkRadio 19. 2.1996 Berlin-Charlottenburg 12.00 MEZ
  • NTV (Nachrichtensender, CNN) 30.11.1992 Berlin-Mitte 11.00 MEZ
  • PulsTV (Nachfolger von 1A) 10. 5.1996 Berlin-Mitte 18.00 MES
  • SAT 1 (erster deutscher privater TV-Sender) 1. 1.1984 Ludwigshafen 09:58 MEZ
  • Radio 100 (selbstverwaltet, ging 1991 in Konkurs) 1. 3.1987 Berlin-Tiergarten 19:00 MEZ
  • Radio Fritz im ORB (Jugendsender) 1. 3.1993 Potsdam-Babelsberg 06:00 MEZ
  • Radio Südfunk Stuttgart 11. 5.1924 Stuttgart 10:00 MEZ
  • RS2 (privatwirtschaftlicher Nachfolger von RIAS 2) 1. 6.1992 Berlin-Wedding 00:00 MESZ
  • RTL 2 (Unterhaltungsfernsehen) 6. 3.1993 Köln 06:05 MEZ
  • ORB (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg) 31.12.1991 Potsdam-Babelsberg 23:50 MEZ
  • VOX (zuerst Info-TV, nach Konkurs umgewandelt) 25. 1.1993 Köln-Ossendorf 17:00 MEZ
  • ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) 1. 4.1963 Mainz 19:30 MEZ
Ob sich z.B. die Entwicklung von VOX aus dem Horoskop des Senders ablesen läßt ? Die Gründungszeremonie wurde mir von der Zuschauerredaktion wie folgt geschildert:
Ablauf: ca. eine Minute vor Sendestart wurde eine rote Kugel in Bewegung gesetzt, welche Ihren Lauf über ein Stahlgerüst nahm. An der ersten "Station" versank die Kugel in einem "Stahlbehälter" (optisch aus Pappe hergerichtet), aus dem Rauch aufstieg. Danach fiel eine zweite rote Kugel auf der anderen Längsseite des Raumes aus einem zweiten Behälter auf eine Stahllaufschiene in einer dreifachen Zickzack-Konstruktion. Dort fiel diese Kugel erneut in einen dritten Behälter und wurde durch einen Kran an einer Schnur bis zum Ende des Raumes durch ein Loch transportiert. Über dem o.a. ersten Behälter entfachte sich eine funkensprühende Rakete und lief an einer angebrachten Schnur über die installierte Leinwand hinweg, deren Rahmen sich daraufhin ebenfalls funkensprühend entzündete. In demselben Moment (um 17.00 Uhr) wurde über die Leinwand unsere stündliche Nachrichtensendung "PUNKT VOX" live ausgestrahlt.
Für weitere Hinweise über Astrologie und Medien - sei es nun das Gründungshoroskop eines Senders, einer Reportage oder Talkshow oder regelmäßige Horoskoprubriken - bin ich dankbar.

Mitteilungen bitte per FAX über 033839-63080 oder
per E-Mail Juergen.Hoppmann@t-online.de

Jürgen G.H. Hoppmann, Astrologe in Berlin und im Havelland.